Pelletheizung - die Alternative zu Öl und Gas

Was sind Holzpellets?

Pellets sind genormte zylindrische Presslinge aus trockenem, naturbelassenen Restholz (Späne und Holzreste). Sie werden ohne chemische Bindemittel mit einem Durchmesser von 4-10 mm und einer Länge von 20-50 mm unter hohem Druck hergestellt.

Pellets haben einen Heizwert von 5 kWh/kg, dies bedeutet:

1 kg Pellets entspricht ca. 0,5 Liter Heizöl

Funktionsweise einer Pelletheizung

Pelletheizungen werden wie normale Ölkessel aufgestellt und aus einem Lager- oder Vorratsbehälter am Heizkessel versorgt.

Bei einer Pelletheizung mit Lagerbehälter spricht man von einer vollautomatischen, bei einer Heizung mit Vorratsbehälter hingegen von einer halbautomatischen Heizanlage.

Der Vorratsbehälter muss von Hand aufgefüllt werden. Es gibt ihn als Tages- oder Wochenbehälter.

Im einem Einfamilienhaus mit einer 15 kW Pelletheizung wird ein Lagerraum mit einem Volumen von 13,5 m³ benötigt. Der Lagerraum wird wie bei einem herkömmlichen Öltank durch einen Pellettankwagen befüllt. Dies geschieht dadurch, dass die Pellets unter Druck in den Lagerraum geblasen werden.

Pelletheizanlage und Lagerbehälter im Bild
Holzpelletöfen - Alternative zur Pelletheizanlage

Holzpelletöfen - Dieses sind Einzelöfen, welche in die bestehende Heizanlage integriert werden können. Sie dienen der Einzelraumerwärmung und schaffen nebenbei eine behagliche Atmosphäre.

Haben wir Ihr Interesse an Pelletheizungen geweckt? Wenden Sie sich zu einem unverbindlichen Gespräch an uns.